Kurze Wege fördern. Für uns ein Muss.

Seit Jahrzehnten fördern wir heimisches Erdgas- und Erdöl in Deutschland. Wir produzieren verbrauchsnah, mit Partnern aus der Region und haben kurze Transportwege. Damit schaffen wir regionale Wertschöpfung und schonen die Umwelt.

Kurze Wege fördern, indem wir nah am Verbraucher sind.
Erdgas: Bestandteil des Alltags vieler Menschen

Heimische Förderung heißt umweltverträgliche Förderung. Erdgas und Erdöl aus Deutschland weisen durch die Nähe zum Verbraucher nennenswerte Vorteile auf, da lange und energieintensive Transportwege entfallen. Dadurch werden jährlich viele Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermieden.

Kurze Wege fördern, indem wir vor Ort Werte schaffen.
Förderabgaben der Branche in Niedersachsen

Die deutschen Erdgas- und Erdölvorkommen haben einen Wert von vielen Milliarden Euro. Die wirtschaftliche Bedeutung und der Beitrag zur regionalen Wertschöpfung sind hoch. Jede Tonne Öl und jeder Kubikmeter Erdgas aus heimischer Quelle verringert die Importabhängigkeit Deutschlands. Die wirtschaftlichen Folgeeffekte sind hoch: Investitionen und der laufende Betrieb sichern auf Jahre Aufträge für regionale Zulieferer und stärken allgemein die Wirtschaft. Mit unseren Abgaben und Steuern leisten wir einen Beitrag zu Kommunal- und Landeshaushalten. So hat die Branche allein 2017 Förderabgaben in Höhe von etwa einer viertel Milliarde Euro gezahlt.

Kurze Wege fördern, indem wir vor Ort Arbeitsplätze schaffen.
Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter

Eine große Stärke der Branche sind unsere Mitarbeiter, die täglich einen Beitrag zur Versorgungssicherheit mit Energie aus heimischer Förderung leisten. Wir beschäftigen mehr als 8.000 hochqualifizierte Fachkräfte und Auszubildende – auch in strukturschwachen Regionen. Diese repräsentieren allerdings nur einen Teil der in der deutschen Erdöl- und Erdgasproduktion tätigen Menschen. Die effektive Zahl, die auch die Beschäftigung aus den Zuliefer- und Dienstleistungsbereichen einschließt, ist mindestens das Zweifache. Insgesamt leben also über 20.000 Menschen und ihre Familien direkt und indirekt von der Erdgas und Erdöl produzierenden Industrie.

Ansprechpartner

BVEG Kontakt
Johanna Brandtner
Schiffgraben 47
30175 Hannover

Email: info@bveg.de
Telefon: +49 511 12172-0

 

Weiterführende Links