Gutes Klima fördern. Für uns ein Muss.

Für den Klimaschutz ist die Vermeidung von CO2-Emissionen entscheidend. Durch die heimische Produktion von Erdgas und Erdöl leisten wir einen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele. Wie wir die Energiewende für die nächste Generation voranbringen, erfahren Sie hier.

Gutes Klima fördern, indem Erdgas im Energiemix die Energiewende möglich macht.
Die deutschen Energiequellen im Jahr 2018

Deutschland braucht Erdgas. Knapp ein Viertel des deutschen Gesamtenergieverbrauchs wird durch Erdgas gedeckt, mit steigender Tendenz. Denn: Erdgas hat im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern die beste CO2-Bilanz und ist eine unverzichtbare Stütze für die Energiewende. Bei der Stromerzeugung aus Erdgas entsteht im Vergleich zur Kohle bis zu 60 Prozent weniger Kohlendioxid. Deshalb wird in der Stromerzeugung immer mehr Erdgas eingesetzt. Fast die Hälfte aller deutschen Haushalte heizt mit Erdgas. Moderne Technik und die Kombination mit Biogas oder Solarthermie sorgen dabei für weniger CO2-Ausstoß.

Gutes Klima fördern, indem wir hier vor Ort in Deutschland fördern.
Weinanbau und Erdölförderung in Silz

Die Erdgas- und Erdölproduktion in Deutschland ist aktiver Klimaschutz. Heimische Förderung heißt umweltverträgliche Förderung. Dafür sorgen die hohen deutschen Umwelt- und Sicherheitsstandards und unsere jahrzehntelange Erfahrung. Heimisches Erdgas und Erdöl weisen schon allein durch die Nähe zum Verbraucher nennenswerte Vorteile auf, da lange und energieintensive Transportwege entfallen. Dadurch werden jährlich viele Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermieden.

Gutes Klima fördern, indem wir dafür sorgen, dass kaum Methan in die Atmosphäre entweicht.
Die Methanemissionen in Deutschland

Die Senkung von Methanemissionen ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Erdgas besteht im Normalfall bis zu 90 Prozent aus Methan. Durch moderne Technologien bei Förderung und Transport sorgen wir dafür, dass dieses Methan so gut wie vollständig in Energie umgewandelt werden kann. Und wir sind dabei sehr erfolgreich: Seit 2000 haben wir die Methanverluste bei der Erdgas- und Erdölförderung um mehr als 90 Prozent gesenkt. Erdgas oder Erdöl haben daher nur einen Anteil von etwa 0,05 Prozent an den gesamten Methanemissionen in Deutschland. Damit geben wir uns aber nicht zufrieden. Wir haben uns vorgenommen, die Methanemissionen noch weiter zu verringern.

 

Gutes Klima fördern, indem wir den Ausbau der Geothermie zur Gewinnung von Wärme und Strom unterstützen.
Schematische Darstellung einer tiefen Geothermieanlage

Die Geothermie ist ein Hoffnungsträger der Energiewende. Sie ist kohlendioxidarm, unerschöpflich und im Gegensatz zu Solar- oder Windenergie jederzeit verfügbar. Um den Ausbau der Geothermie in großen Tiefen (mehr als 400 Meter) zu unterstützen, sind wir im Geothermieforum Niedersachsen aktiv. Wir bringen unser Know-how ein und teilen unser Wissen aus über 100 Jahren Bohrerfahrung. Bestehende Erdgas- und Erdölbohrungen werden geprüft, ob sie zur Gewinnung von Erdwärme geeignet sind. Diese Nachnutzung von Bohrungen spart Kosten und ist ökoeffizient.