Wie die Erdgas- und Erdölbranche in Zeiten von Corona vor Ort hilft

Die Corona-Krise betrifft uns alle. Sie stellt uns, unsere öffentlichen Einrichtungen und unser Gesundheitssystem vor riesige Herausforderungen. Mit vielen kleinen und großen Projekten helfen die Erdgas und Erdöl fördernden Unternehmen und ihre Mitarbeiter vor Ort und zeigen mit ihrem Engagement, was eine gute Nachbarschaft auszeichnet.

Vor allem aus dem Bereich des Arbeitsschutzes weiß die Branche, wie wichtig die richtige Ausstattung ist, um Gefahren bei der Arbeit abzuwenden. So unterstützten die Unternehmen in den Landkreisen, in denen sie tätig sind, mit dringend benötigten Schutzausrüstungen. Was zur Verfügung steht, wird gespendet - von kompletten Schutzausrüstungen über Atemschutzmasken, Schutzbrillen und Schutzanzügen bis hin zum dringend benötigten Hand-Desinfektionsmittel. Gleichzeitig engagieren sich die Unternehmen und Ihre Mitarbeiter auch finanziell und spenden zum Beispiel für den Kulturfonds der Stadt Speyer und für den Nothilfefonds des DRK.

„In diesen Zeiten ist es besonders wichtig, Solidarität zu zeigen und sich gegenseitig unter die Arme zu greifen“, kommentiert Johanna Brandtner, Projektleiterin Umweltkommunikation des BVEG. Die vielen Beispiele zeigen die tiefe Verbundenheit der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter mit den Regionen, in denen sie tätig sind.

Zurück