BVEG veröffentlicht Statistischen Jahresbericht 2018

Auf dem Jahrespressegespräch am 12. März 2019 stellte der BVEG seinen statistischen Jahresbericht vor. Dieser gibt im Detail Auskunft über Förderleistung und Umweltdaten sowie zur Höhe der Abgaben der deutschen Erdgas- und Erdölbranche. „Wir lassen unseren Worten Taten folgen“, so Hauptgeschäftsführer Dr. Ludwig Möhring. „Unser Jahresbericht entsteht komplett auf freiwilliger Basis. Er gibt in präzisen, statistischen Kennzahlen einen Überblick zu unseren Aktivitäten in Deutschland. Das ist gelebte Transparenz“.

Insgesamt ist die Fördermenge beim Erdgas leicht zurückgegangen. So wurden im Jahr 2018 6,3 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert, 2017 waren es 7,3 Milliarden Kubikmeter. Damit deckt die heimische Förderung aktuell 7,2 Prozent des deutschen Erdgasbedarfs. Die Erdölförderung blieb im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr stabil bei 2,1 Millionen Tonnen. Folglich leistet die Erdgas- und Erdölbranche nach wie vor einen entscheidenden Beitrag zur Versorgungssicherheit des rohstoffarmen Industriestandorts Deutschland. Und die Branche stärkt auch die Finanzen der Bundesländer: Die Abgaben aus der heimischen Erdgas- und Erdölförderung ergaben 2018 in Summe 260 Millionen Euro, die in die öffentlichen Kassen flossen.

Mit insgesamt 50,3 Milliarden Kubikmetern Reserven in den deutschen Fördergebieten kann Erdgas noch für viele Jahre den Standort Deutschland stärken und zu einer erfolgreichen Energiewende beitragen. Deshalb ist sich Dr. Ludwig Möhring sicher: „Wir können mehr!“

Dabei erfüllt die Branche höchste Umwelt- und Sicherheitsstandards und belegt dies auch durch Zahlen: Durch technische Verbesserungen und neue Prozesse konnten zum Beispiel die Methan-Emissionen gegenüber 2017 um 55,6 Prozent reduziert werden. Diese Reduzierung zeigt, dass Erdgas nicht nur in der Anwendung, sondern auch in der Förderung ein klimafreundlicher Energieträger ist.

Lesen Sie hier den statistischen Jahresbericht 2018.

Zurück